Stammesleben - Partnerstamm

Partnerstamm Incas

Partnerschaft:

Informationen zur Partnerschaft findet ihr im Moment nur auf der Seite der Bolivienpartnerschaft des DPSG Diözesanverband Trier [www.bolivienpartnerschaft.de].

Partnerstamm:

Unseren Partnerstamm "Incas" gibt es seit 1961. Anders als wir sind sie nicht an eine Pfarrei gebunden, sondern an ein Schulzentrum, wie in Bolivien üblich. Auf dessen Schulhof halten Sie auch ihre Gruppenstunden ab. Die jüngsten Pfadfinder heißen "Lobatos" (span. für Wölfe). Die anderen Stufen sind die "Exploradores", "Pioneros" und die "Rover". In Bolivien gibt es keine Stufen-Halstücher sondern jeder hat das Halstuch seines Stammes. Bei der Incas ist dieses gelb mit einem grünen Rand.

Bild oben: Unser Partnerstamm zusammen mit Annette, Klaus und Stefan bei der Begegnungreise 2004 in Bolivien. Auf der ausgerollten Tapete wurde damals der "Camino de Amsitad" (Pfad der Freundschaft) mit den Füßen gemalt. Vor der Reise hinterließen alle Pfadinder unseres Stammes ihren Fußabdruck auf dem Papier. In Bolivien wurde das Ganze dann durch die Fußabdrücke der Incas ergänzt.

Facebook-Gruppe
Seit 2011 haben wir erfolgreich die Facebook-Gruppe "Frincas" am laufen. Hier habt ihr die Chance mit den Incas einfach in Kontakt zu treten und Grüsse loszuwerden.[mehr Infos]

Stammesaufnäher:

Bilder oben: Die Historie der Stammesaufnäher (insignia de grupo) der Grupo Incas. Von den Anfängen bis zum Spezialaufnäher zum 50.Jubiläum 2011

Geschichte:

Beginn der Partnerschaft: 1994

1996: Peer Lemmerz war der Erste von uns den es mit der Begegnungsreise nach Bolivien verschlägt

1998: Fernando Revollo besucht uns mit der Begegnungsreise und verbringt auch das Pfingstlager mit uns im Brexbachtal

2000: Dirk Schäfer fliegt mit der Begegnungsreise nach Bolivien und besucht die Incas

2002 (Mai): Roberto "Tucho" Escobar und Monica Revollo besuchen uns mit der Begenungsreise und Tucho verbringt auch das Pfingstlager mit uns in Seibersbach. Sie besuchen die Gruppenstunden, verbringen Zeit mit den Leitern und werden in Heddert von vielen Friskolern verabschiedet.

2002 (August): Dirk Schäfer fliegt als Leiter der Rover-Reise "Rovistad" nach Bolivien

2004 (August): Annette Girnstein, Klaus Ullmer und Stefan Neuhofer fliegen als Teilnehmer der Begegnungsreise nach Bolvien und verbringen 3 1/2 tolle Wochen dort

2004 (August): Tucho kommt mit seiner Freundin (seit Nov.2006 Frau) Katty zu unserem Stammestag, da er wegen einem Weltrovertreffen in Frankreich ja sowieso " in der Nähe" war.

2005 (August): Julieta und Vania Vargas kommen anlässlich des Weltjugendtags mit der Roverreise "Rovistada" zu Besuch und verbringen viel Zeit im Stamm

2006 (Mai/Juni): Florentino "Tino" Loyaza ist als Teilnehmer der Begegnungsreise in Deutschland.

2008 (August): Britta Bergmann und Bianca Fein fliegen als Teilnehmer der Begegnungsreise für 4 Wochen nach Bolvien

2010 (Mai/Juni): Betty Torrico ist als Teilnehmerin der Begegnungsreise in Deutschland.

2011 (Mai): Stefan Neuhofer und Klaus Ullmer reisen privat nach Bolivien um als überaschungsgäste am 50. Jubiläum der Incas teilzunehmen.

2012 (August): Leider kann niemand aus unserem Stamm als Teilnehmer der Begegnungsreise für 4 Wochen nach Bolvien fliegen :-(

2014 (Mai/Juni): Martin Loyaza ist als Teilnehmer der Begegnungsreise in Deutschland.

2014: Adriana ist die erste Freiwillige der Incas die ein ganzes Jahr in Deutschland verbringt.

2015/2016: Luca Thomas ist der erste Freiwillige von Frisko in Bolivien. Neben seiner Arbeit in einem Projekt bei La Paz hat er natürlich auch ganz viel Zeit bei den Incas verbracht.

2016 (August): Annika Monzel als Teilnehmer der Begegnungsreise für 4 Wochen nach Bolvien

2017 (August): gleich 8 Incas (Melissa, Varinia, Carla, Ruddy, Gustavo, Gustavo, Victor und Martin) reisen anlässlich des 50. Stammesjubiläs von Frisko nach Deutschland undverbringen das Sommerlager und eine tolle Woche bei uns.

Bolivien:

Für alle die Bolivien nicht kennnen hier mal ein paar grundlegende Informationen:

Gesichter:

Die bolivianschen "Gesichter" der Partnerschaft sind vor allem die Teilnehmer an den Begegnungsreisen in Deutschland:

Fernando Revollo (1998)
Roberto "Tucho" Escobar (2002)
Monica Revollo (2002)
Vania Vargas (2005)
Julieta (2005)
Florentino "Tino" Loayza (2006)
Betty Torrico (2010)
Martin Loayza (2014+2017)
Melissa (2017)
Varinia (2017)
Gustavo (2017)
Carla (2017)
Gustavo (2017)
Ruddy (2017)
Victor (2017)

Einen ganz besonderen Platz nimmt unsere Adriana ein. Sie verbrachte 2014 ein ganzes Jahr bei uns und machte ihrern Freiwilligendienst in der Rhein-Mosel-Werkstatt und bei der DPSG:

Adriana Aguirre Espinoza (2014)